Eine Demokratie ist nur möglich, wenn die Straflosigkeit endet 

Zur gegenwärtigen Menschenrechtslage in Nepal

Bijay Raj Gautam

2006 endete der Krieg in Nepal. 13.000 Tote waren zu beklagen, Tausende wurden Opfer von Folter und sexueller Gewalt. Seitdem sucht das Land seinen Weg hin zu einer Demokratie. Doch bis heute werden Menschenrechtsverletzungen aus den Zeiten des Konfliktes nicht aufgearbeitet. Bis heute herrscht Straflosigkeit. Ein Zustand, den Menschenrechtsaktivisten immer wieder beklagen. (aus Südasien 1/2015) Mehr ...