Thomas Stauber
Indiens Cash Crunch
Modis monetäre Schocktherapie und die Folgen

„Um uns aus dem Griff der Korruption und des Schwarzgeldes zu befreien, haben wir beschlossen, die 500-Rupien- und 1000-Rupien-Banknoten, die derzeit in Umlauf sind, für ungültig zu erklären. Das bedeutet, dass diese Noten ab Mitternacht nicht mehr als legales Zahlungsmittel akzeptiert werden.“ Mit diesen Worten wandte sich der indische Premierminister Modi am Abend des 8. November in einer Fernsehansprache an seine Landsleute. Die Nachrichtenkanäle unterbrachen ihr laufendes Programm, Trump rückte für einen Augenblick in den Hintergrund, die Nation blickte gleichsam in die Röhre.

Zum Autor:

Thomas Stauber (Name geändert) ist Soziologe und freier Autor und befasst sich unter anderem mit den Themen Hindu-Nationalismus und Neoliberalismus sowie sozialen Bewegungen in Indien.