Thomas Stauber
Für Solidarität und Partizipation
BRICS-Sozialforum in Goa

Goa ist längst keine Hippie-Hochburg mehr. Auch wenn dieser Ruf dem kleinsten indischen Bundesstaat seit über 40 Jahren anhaftet. Bereits in den späten 1960erJahren pilgerten die ersten Aussteiger aus dem Westen an die weitläufigen Strände am Arabischen Meer. Von Konsumismus und Raubbau an der Natur konnte im beschaulichen Goa damals nicht die Rede sein. Heute allerdings ist die ehemalige portugiesische Kolonie pauschaltouristisches Urlaubsparadies für Millionen Touristen aus dem In- und Ausland. Dies macht Goa zu einem Brennpunkt neoliberaler Wachstumsideologie, welche die Politik der „emerging economies“ etwa in Indien immer stärker dominiert. Gleichzeitig aber nimmt der zivilgesellschaftliche Widerstand zu.

Zum Autor:

Thomas Stauber (Name geändert) ist Soziologe und freier Autor und befasst sich unter anderem mit den Themen Hindu-Nationalismus und Neoliberalismus sowie sozialen Bewegungen in Indien.