Mirjam Karrer
Säureattacken auf Frauen
Ein Café in Agra von und für Überlebende

Ihre Stiefmutter hat sie mit Säure angegriffen, die sie körperlich entstellte; danach verließ Rupa jahrelang das Haus nicht mehr. Sie war der Überzeugung, die einzige Betroffene auf der Welt zu sein – bis sie von der Kampagne Stop Acid Attacks erfuhr. Heute arbeitet sie mit anderen Überlebenden in dem Café Sheroes Hangout im nordindischen Agra und steht mit beiden Beinen fest im Leben. In dem gleichnamigen Dokumentarfilm („Rupa“) erzählt sie ihre Geschichte. Wir haben mit den Filmemachern Lisa Mala Reinhardt und Patrick Lohse gesprochen.

 

Zur Autorin:

Mirjam Karrer arbeitet als freie Autorin und Redakteurin. Sie studierte Ethnologie und Islamwissenschaften an der Universität zu Köln mit einem regionalen Fokus auf Südostasien.