Christina Kamp
Zwischen „Touriphobie“ und Nachhaltigkeitszielen
2017: Internationales Jahr des nachhaltigen Tourismus für Entwicklung

Die Vereinten Nationen haben 2017 als „Internationales Jahr des nachhaltigen Tourismus für Entwicklung“ ausgerufen. Doch das erklärte Ziel, damit zu zeigen, wie der Tourismus zu nachhaltiger Entwicklung beitragen kann, scheint bislang kaum erreicht zu werden. Im Gegenteil: Immer mehr Medien berichten stattdessen über die Folgen eines aus dem Ruder laufenden Tourismus, gegen die sich Einheimische hörbar und sichtbar zur Wehr setzen.

 

Zur Autorin

Christina Kamp ist freie Journalistin und Übersetzerin mit Schwerpunkt Tourismus und Entwicklung.

Südasien 3/2017