Dieter Reinhardt
Gewaltkonflikte und illegaler Handel
Die fragile Grenzregion zwischen Indien und Myanmar

Die ökonomischen und politischen Beziehungen sowie der Infrastrukturausbau zwischen Nordostindien (NOI), Myanmar und Bangladesch entwickelten sich jahrzehntelang nur sehr langsam. Seit der politischen und ökonomischen Öffnung Myanmars ergeben sich hingegen neue Perspektiven für eine regionale, ökonomische, politische und gesellschaftliche Kooperation. Dies wird sich auf die sino-indischen sowie insgesamt auf die süd- und südostasiatischen Beziehungen auswirken. In welcher Form, davon handelt die nachfolgende Skizze.

Zum Autor

Dieter Reinhardt ist Politologe und lehrt Internationale Politik an der Hochschule Rhein- Waal. Einer seiner Forschungsschwerpunkte ist die Nutzung von Naturressourcen in der Region Ost-Himalaya (Südwest-China, NOI, Bangladesch, Myanmar) sowie die Rolle von staatlichen, zivilgesellschaftlichen und multilateralen Akteuren.