Karl-Heinz Krämer
Hoffnung auf politische Stabilität?
Nepal nach den Wahlen

Zwölf Jahre nach der Einleitung eines Übergangs- und Erneuerungsprozesses und zweieinhalb Jahre nach der Verabschiedung der neuen Verfassung zeichnet sich in Nepal die Chance einer politischen Stabilisierung ab. Wahlen auf allen drei Ebenen des neuen politischen Systems, eine starke Reduzierung der am Parlament beteiligten Parteien und die Transformation der für die Provinz- und Parlamentswahlen gebildeten Left Alliance in eine neue Partei haben das Potenzial, die Machtverhältnisse auf längere Sicht dramatisch zu verändern. Trotz dieser Entwicklung ist zu bedenken, dass viele Übergangsprozesse weiterhin nicht abgeschlossen sind.

Zum Autor

Karl-Heinz Krämer ist assoziiertes Mitglied am Südasien-Institut der Universität Heidelberg, verantwortlicher Redakteur der Zeitschrift nepal-i und Betreiber der Internetseite nepalresearch.org.