Franz Schneider
Schreiben ist ein ernstes Geschäft
Rahman Abbas über sich

Rahman Abbas ist derzeit einer der wichtigsten indischen Schriftsteller. Jahrgang 1972, schreibt er seine Romane auf Urdu. Sie wurden verboten und gleichwohl mit Preisen ausgezeichnet. Rohzin, so der Titel seines bislang jüngsten Werkes, meint eine Kontradiktion der Urdu-Wörter für Seele, Geist und Trauer (s. auch Heft 1-2018). Er gilt als Wendepunkt in der Geschichte des Urdu-Romans. Auf Deutsch ist er als „Die Stadt, das Meer, die Liebe“ erschienen. Zur Präsentation seines Romans traf Abbas in Heidelberg seinen deutschen Verleger Christian Weiß vom Draupadi Verlag. Franz Schneider hat dort mit ihm gesprochen und das nachfolgende Interview verfasst. Er lernte einen selbstbewussten, ja stolzen Mann kennen.

Zum Autor

Franz Schneider lebt und arbeitet als Kulturjournalist und freier Kritiker in Heidelberg. Außereuropäische Literatur bildet dabei einen Schwerpunkt.