Gajendran Ayyathurai
Indologie, Kasten und Gender
Ein post-brahmanischer Forschungsansatz

Das (beinahe) 200. Jubiläum des ersten Lehrstuhls für Sanskrit in Deutschland bietet die Möglichkeit, eine Bestandsaufnahme der Disziplin, der deutschen Indologie, in all ihrer Komplexität vorzunehmen. Es gibt dabei kritische, sehr umstrittene Aspekte, die einer rigorosen Abwägung bedürfen. Etwa: Hat die deutsche Indologie hierarchische und ausgrenzende Strukturen seines Forschungsobjektes reflektiert? Gibt es ein kritisches Verständnis von Gender- und Kastenproblemen in Indien? Es handelt sich um Fragen, für die es keine einfachen Antworten gibt. Hier ein Versuch.

Zum Autor

Gajendran Ayyathurai (PhD) lehrt und forscht am (CeMIS] an der Universität Göttingen. Sein Buchprojekt handelt von der Deep Resistance, der Geschichte des tamilischen Buddhismus in Südasien.