Carsten Butsch
Die indische „Diaspora“ in Deutschland
Verbindungen in die Heimat

Seit dem Jahr 2000 nahm die Migration aus Indien nach Deutschland stark zu. Nun liegt eine Studie vor, die über drei Jahre im Rahmen eines Forschungsprojektes an der Universität Köln die Situation indischer Migrant(inn)en untersuchte. Mittlerweile leben rund 100.000 Menschen indischen Ursprungs in Deutschland. Die Studie „Transnationales Handeln indischer Migranten in Deutschland“ beschreibt die vielen verschiedenen Beweggründe und Lebensumstände der indisch-stämmigen Mitbürger/-innen und ihre Beziehungen ins Heimatland. Sie soll Ende 2018 als Buch erscheinen. Im Folgenden fasst der Autor seine Forschungsergebnisse zusammen. Der Text erscheint im Rahmen der Zusammenarbeit der Zeitschriften MEINE WELT und SÜDASIEN und wurde in MEINE WELT Heft 2-2018 erstveröffentlicht.

Zum Autor

Carsten Butsch ist Geograph und Privatdozent und arbeitet am Institute for Geography University of Cologne (www.geographie.uni-koeln.de)