Karl-Julius Reubke
Das andere Indien
Der Draupadi-Verlag als Spiegel

In SÜDASIEN 3/2018 schrieb Christian Weiß einen Beitrag mit dem Titel „Von der Bedeutung kleiner Verlage – Indische Literatur in deutscher Übersetzung“. Da er vor 15 Jahren den Draupadi-Verlag gründete, weiß er, wovon er redet. In diesem Artikel unterstreicht Weiß, wie wichtig und auch wie schwierig die Rezeption literarischer Werke aus indischen Sprachen in Deutschland ist. Das leuchtet ein, wenn man sich fragt, wer sich beispielweise für ein Buch mit Tamil-Gedichten von Subramania Bharati interessiert, das von einer sprachen-begeisterten Deutschlehrerin am Goethe-Institut in Chennai übersetzt wurde (Der Lichtgott und das Himmelsmädchen, Draupadi, 2013). Mit solchen Veröffentlichungen, die sehr wenige, aber darüber ganz besonders glückliche Leser erreichen, kann man auf dem großen Buchmarkt wohl nicht so leicht überleben.

Zum Autor

Karl-Julius Reubke ist Naturwissenschaftler, Anthroposoph und Autor mehrerer Bücher. Im Auftrag des WWF Schweiz war er 2002 mit einer Gruppe von Preisträgern in Indien. Auf einem Friedensmarsch mit Rajagopal produzierte er mit Jan Gassmann den Film „Wort um Wort, Schritt um Schritt“. 2005 wanderte er mit Rajagopal und Ekta Parishad auf einem erfolgreichen Friedensmarsch für die Landrechte der Landbevölkerung. Er ist Mitglied des Ekta Europe Netzwerks und gründete 2004 in Köln den Verein „Freunde von Ekta Parishad“.