Theodor Rathgeber
Viel Jugend, wenig Aufbruch
Ein Literaturbericht zur Perspektive junger Leute in Südasien

Seit der wirtschaftlichen Öffnung Anfang der1990er Jahre hat es in fast allen gesellschaftlichen Bereichen Südasiens gewaltige Veränderungen gegeben. Nicht nur in der Werbung dominieren Bilder, die vornehmlich junge Leute in einer Umgebung des Wohlstands zeigen. Davon träumt der Großteil der Jugendlichen auch in der Realität – von beruflichen Karrieren, besserem Lebensstandard und Zukunftsmöglichkeiten, die ihre Eltern nicht hatten. Doch längst nicht alle jungen Menschen haben in Südasien die Chance, von Aufschwung und Aufbruch zu profitieren. Der nachfolgende Text, wie auch weitere Beiträge zum Schwerpunktthema, arbeitet beim Aufspüren von Jugendperspektiven mit Daten, die sich auf sozio-ökonomische Verhältnisse konzentrieren. Der mögliche Aufbruch in eine bessere Zukunft auf dem Handlungsfeld der Politik oder bei der Hinterfragung traditioneller, sozialer und kultureller Normen wird am Rande gestreift.

Zum Autor

Theodor Rathgeber ist in der Redaktion von SÜDASIEN als verantwortlicher Redakteur tätig.