Alice Kern
So nah, so fern: Marginalisierte Magar
Ethnografische Fallstudie über ein Janajati-Dorf in Mid-Western Nepal

Um das heutige multi-ethnische Nepal zu verstehen, reichen Statistiken und Studien auf nationaler Ebene nicht aus. Das Leben der indigenen Bevölkerung spielt sich oft in abgelegenen Gegenden ab; die ethnischen Gruppen werden marginalisiert und von der Elite des Landes diskriminiert. Der Artikel beschreibt sowohl allgemeine Probleme der Janajati als auch ihre Überlebensstrategien. Ein empirisches Beispiel aus einem Magar-Dorf in Mid-Western Nepal lässt ahnen, dass der Wandel auch die abgelegenen Janajati-Dörfer erreicht.

 

Zur Autorin
Alice Kern aus Konstanz studierte in Zürich und Paris Politologie, Geographie und Volkswirtschaftslehre. Derzeit schreibt sie ihre Lizentiatsarbeit über Marginalisierung im Nepali-Kontext von Bürgerkrieg und Transition. Ihr Forschungsprojekt wird vom Schweizerischen Nationalfonds unterstützt.

 

Südasien 3-4/2012