Jessica D’Ovidio
Blackout in Bastar
Menschenrechtsverletzungen in Chhattisgarh – Journalisten verstummen

Kaum ein Journalist berichtet mehr ohne Angst im indischen Bundesstaat Chhattisgarh. Verschiedene unabhängige Forschungsteams sowie Menschenrechtsorganisationen wie Amnesty International India beobachten Repressionen gegenüber der Zivilgesellschaft in Bastar, die sich insbesondere gegen Journalisten, Menschenrechtsverteidiger und Adivasi richtet, die Ureinwohner der Region. Willkürliche Verhaftungen, Folter in Polizeigewahrsam, Verschwindenlassen und Drohungen durch die Polizeikräfte sind an der Tagesordnung. Journalisten wie Malini Subramaniam, Somaru Nag und Santosh Yadav werden verhaftet oder vertrieben. Menschenrechtsverletzungen an den Adivasi bleiben im Dunkeln.

Zur Autorin:
Jessica D’Ovidio lebt in Berlin und arbeitet in einer Agentur für digitale Kommunikationslösungen. Im Rahmen ihres Studiums der Kulturwissenschaften im Jahr 2011 studierte sie ein Semester an der JNU in NeuDelhi. Seit Anfang 2015 ist sie Mitglied in der Indien-Koordinationsgruppe von Amnesty International Deutschland.
Von